Valerie Luksch

Cinderella

Valerie Luksch wurde in Wien geboren und absolvierte ihr Studium in Gesang, Tanz und Schauspiel an der Theaterakademie August Everding in München.

Schon als Kind nahm sie Ballettunterricht an der Wiener Staatsoper und begann mit ihrer Klavierausbildung. Als Mitglied des Kinderchors der Volksoper Wien, sammelte sie früh Bühnenerfahrung und wirkte dort in vielen Produktionen mit.

Bereits während ihrer Ausbildung war sie in dem Musical „Into the Woods“ als Rotkäppchen im Deutschen Theater München zu sehen.

Valerie Luksch stand regelmäßig als Solistin bei Musical-Galas auf der Bühne und gehörte beim „Bundeswettbewerb Gesang“ in Berlin sowie dem „Heinrich Strecker-Gesangswettbewerb“ am Stadttheater Baden zu den Finalisten.

Anschließend gastierte Valerie Luksch mehrmals am Gärtnerplatztheater in München sowie dem Theater St. Gallen, wo sie unter anderem in den Musicals „My Fair Lady“, „Jesus Christ Superstar“ und „On the Towns“ zu sehen war.

Weitere Engagements umfassten u. a. Rollen wie „Chava“ in „Anatevka“ beim Operettensommer Kufstein, „Magnolia“ in „Showboat“, „Tuptim“ in „The King and I“, „Irene Molloy“ in „Hello Dolly“ am Stadttheater Baden, sowie „Kathy Selden“ in „Singin´ in the Rain“ am Theater Eggenfelden.

Zuletzt war Valerie Luksch als „Maria“ in „West Side Story“ bei den Seefestspielen Mörbisch zu sehen.


Zurück